Fotobücher – Top oder Flop?

Jeder Fotograf kennt, liebt und hasst es. Du knipst tolle Fotos über Wochen und Monate, sortierst aus, bearbeitest das ein oder andere und am Ende stehen die typischen Fragen: Welche Fotos drucke ich aus? Wie drucke ich sie aus? Fotos einzeln oder als netter Kalender oder als Fotobuch? Für Letzteres habe ich mich dieses Mal entschieden und die Seite http://www.saal-digital.de/ hat mich testen lassen. Ich habe schon Fotobücher bei anderen Anbietern erstellt und eher mittelprächtige Erfahrungen in Sachen Service und Qualität gemacht, weswegen ich dieses Mal ziemlich kritisch an die Sache rangegangen bin. Ich habe mir die Seite von Saal Digital an sich angeguckt, die Software und letztendlich das fertige Endprodukt. Soviel kann ich vorweg nehmen: Enttäuscht wurde ich mit meinem Fotobuch nicht.

Website vom Fotobuchanbieter

Wenn ich Fotoprodukte im Internet bestelle, dann schaue ich mir zuerst immer in aller Ruhe die Homepage des Anbieters an, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Wer sich Mühe mit seiner eigenen Internetpräsenz gibt und dabei ein gutes Design zu Tage legt und einen kundenfreundlichen Anschein erweckt, der hat zumindest schon einmal keine schlechten Karten mich als Kunden zu gewinnen.

Die Seite von Saal Digital macht auf jeden Fall einen sehr professionellen Eindruck. Man muss nicht lange suchen, um die unterschiedlichen Produkte zu finden, insbesondere das Fotobuch. Ebenso erfreulich ist es, dass die Website sich an verschiedene Endgeräte und deren Bildschirmgröße dynamisch per Responsive Design anpasst, was gerade für Tabletnutzer toll ist. Insgesamt erscheint die Seite in einem frischen und cleanen Design, das absolut zeitgemäß ist im Gegensatz zu anderen Anbietern. Ebenso gelungen sind die unterschiedlichen Video-Tutorials, die dem Nutzer die einzelnen Produkte erklären und hilfreiche Tipps geben. Also insgesamt wirklich eine gelungene Performance, was die Website angeht.

Fotobuch-Software

Saal Digital Fotosoftware
Die Saal Digital Fotosoftware

Ehrlich gesagt lade ich fremde Software immer mit etwas Bauchschmerzen herunter. Da es aber bei Fotoproduktanbietern nun mal kaum anders geht und der Normalität entspricht, habe ich auch dieses Mal die Software für das Fotobuch runtergeladen, um dieses zu gestalten. Allerdings ist dies nur die „Anfängervariante“, Saal Digital bietet auch einen „Profi-Upload“, den ich außen vor gelassen habe, da ich die Fotobuchsoftware auf jeden Fall testen wollte. Die Installation der Software war wie erwartet kein Problem und lief sehr zügig durch, trotz meines doch schon relativ alten Laptops. Die Startseite der Saal Digital-Software ist wie auch die Website sehr klar strukturiert und führt in die unterschiedlichen Produktkategorien ohne große Umwege. Für mich ging es an dieser Stelle im Bereich der Fotobücher weiter. „An dieser Stelle ein Tipp für jegliche Fotokäufe: Immer die Bilder gut strukturiert in Ordnern ablegen.“ Die Fotosoftware von Saal Digital bietet im Fotobuch-Bereich bequem Zugriff auf die lokalen Ordner, was, wenn man tatsächlich seine Fotos gut strukturiert hat einiges an Arbeit erspart. Was ebenso positiv auffällt sind die vielen kleinen Fragezeichen an den vielen Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten, die für ein Fotobuch bereit stehen. Alles wird gut erklärt, sodass kaum Fragen offen bleiben. Auch die Preistranzparenz bei Extras war absolut fair im Prozess. Mein erstelltes Fotobuch hätte mich um die 40 Euro gekostet, was zu jeder Zeit klar war. Allerdings muss ich in puncto Funktionsumfang anmerken, dass für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene, die Auswahl der Designs und deren Ausprägungen einen fast erschlagen und teilweise etwas umständlich in Unterkategorien und Farben unterteilt ist, was anfangs für Verwirrung sorgen kann. Dies aber nur als kleiner und vielleicht sogar Luxuskritikpunkt. Wie schon beschrieben sind dem Gestalten eines Fotobuchs mit der Software kaum Grenzen gesetzt, da alle Designs auch individuell anpassbar sind. Zwischenspeichern und ein Vorschaumodus sind natürlich ebenfalls mit an Bord. Auch am Ende der Bezahlvorgang sowie das Eingeben der Adressdaten war keine große Hürde. Insgesamt macht die Fotobuch-Software von Saal Digital mit nur sehr kleinen, bereits beschriebenen Übersichtsabstrichen einen hervorragenden Eindruck, sodass ich diese jedem mit ruhigem Gewissen empfehlen kann. Sofern man auch noch Bücher nachbestellen möchte oder das Fotobuch Freunden und Verwandten zeigen möchte, stellt Saal Digital dafür einen Link zur Verfügung mit dem sich das Fotobuch online ansehen lässt.

Das Fotobuch von Saal Digital ist da

Blauer Pfau Foto Tiergehege Bremen
Mein Fotobuchcover

Ich muss wirklich sagen, ich bin begeistert wie schnell mein Fotobuch bei mir war. Vom Abschicken bis zum Einwerfen in den Postkasten hat es drei Tage gedauert und auch hier bin ich anderes gewohnt von anderen Anbietern, wo ich schon mal 10-14 Tage warten musste. Erst war ich skeptisch, ob darunter nicht die Qualität des Produktes leiden würde. Vor der Qualitätsbewertung muss ich aber noch einmal auf einen mir relativ wichtigen Punkt eingehen: Verpackung. Es gibt ja immer wieder große Retailer im Internet, die auch die kleinsten Dinge in viel zu großen und mit Schaumstoff gefüllten Paketen verschicken. Saal Digital hat hier glücklicherweise auf Minimalismus gesetzt ohne dabei den Schutz des Produktes zu gefährden. Also angemessen und Daumen hoch! Zurück zur Qualität des Fotobuchs. Wie schon geschrieben war ich skeptisch, ob bei so einer rapiden Produkterstellung und Versand, nicht Abstriche gemacht werden müssen. Allerdings kann ich hier jegliche Bedenken zurückweisen. Saal Digital bietet zum einen in der oben bereits beschriebenen Software eine Bewertung der Bildqualität und zum anderen sollte jeder selber auch darauf achten, dass seine Bilder eine gewisse Qualität an den Tag legen. Schlechte Bilder werden in einer Fotobuchsoftware nicht besser. Als ich also das Fotobuch in meinen Händen hielt und das selbst gestaltete Cover und die Rückseite mir das erste Mal angesehen habe, hatte ich schon ein ziemlich gutes Gefühl, da schon allein das Material und der Druck auf den beiden Seiten sehr hochwertig erschien bzw. erscheint.

Fotobuch von Saal Digital
Das Fotobuch von Saal Digital

Kleiner Tipp wieder zwischendurch: Immer das Fotobuch zwischenspeichern und vor dem finalen Absenden nochmals kontrollieren. Das erspart viel Arbeit sollte mal etwas mit dem Fotobuch nicht stimmen. Ich hatte schon mal bei einem Fotobuch eines anderen Anbieters das Pech, dass beim Verarbeiten und dann beim Druck einige Bilder stark verrückt waren.“ Das Innenleben des Fotobuchs ist um es kurz zu machen wirklich sehr gut und wunderbar anzuschauen. Die dicke Papierstärke gibt dem Ganzen nicht nur Gewicht sondern auch die Haptik ist wirklich etwas Besonderes. Ich habe hochglänzende Bilder gewählt, was dem Buch nochmal einen gewissen edlen Touch gibt. Die Farben der Bilder sind knackig und genau so wie sie sein sollten. Es macht einfach Spaß das Buch anzuschauen, da der Gesamteindruck durchweg positiv ist, wobei positiv vielleicht sogar noch ein zu schwaches Wort ist und eher „begeisternd“ zutreffend ist. Zusätzlich muss ich auch noch eine nicht ganz standardmäßige Sache lobend erwähnen. Kein Firmenlogo! Im gesamten Buch oder hinten drauf findet sich kein Logo von Saal Digital. Oftmals zerstört so ein Logo die Harmonie eines Fotobuchs, aber hier nicht. Tiptop!

Fazit zum Fotobuch von Saal Digital

Das Fotobuch von Saal Digital ist insgesamt betrachtet wirklich von vorne bis hinten ein sehr gut durchdachtes Produkt für Anfänger bis Profifotografen. Die Software bietet unzählige Möglichkeiten sich wirklich ein individuelles Fotoerlebnis zu erschaffen, auch wenn diese Möglichkeiten erstmal gemeistert werden müssen. Die Qualität des Buches an sich lässt keine Wünsche offen. Erstmal die schnelle Produktions- und Lieferzeit und dann die hochwertigen Materialien, die zur Erstellung des Buches genutzt werden. Mein Fazit insgesamt: Top von Anfang bis Ende!

One Reply to “Produkttest: Saal Digital Fotobuch”

Comments are closed.