Produkttest: Saal Digital Wandbild

on

Wandbilder – Teurer Spaß oder lohnenswerte Anschaffung?

Wer einigermaßen professionell fotografiert kommt sehr schnell an den Punkt, wo er seine Bilder nicht nur mehr auf dem Display seiner Kamera sehen möchte, sondern auch mal auf größeren Medien. Der normale Werdegang ist, dass man sich ein Fotobuch erstellt und erst einmal schaut, wie die eigenen Motive auf DINA4 wirken. Doch auch hier stößt man schnell an seine Grenzen, wenn es um feine  Details geht oder um bestimmte Wirkungen, die in Bild ausmachen. So auch bei mir und dementsprechend habe ich mich dieses Mal für ein Wandbild entschieden, um eines meiner Lieblingsbilder in groß drucken zu lassen. Die Firma Saal Digital hat mir zum Zweck eines Produkttests einen Gutschein zur Verfügung gestellt mit dem ich mir ein Wandbild nach meiner eigenen Vorstellung gestalten konnte, welches ich heute bewerten werde. Im Rahmen einer vorhergehenden Aktion konnte ich schon das Fotobuch von Saal Digital testen und bewerten.

Die Homepage von Saal Digital

Wer schon mal mit Saal Digital Fotos, Bücher oder Wandbilder hat drucken lassen, weiß, dass die Homepage den aktuellen, technischen Ansprüchen gerecht wird. Alles sehr übersichtlich, gut aufgeräumt und für Anfänger wie Profis ist alles an Auswahl dabei, was das Herz begehrt. Besonders interessant ist das Fotografenportal in dem Fotografen ihre eigenen Werke zum Verkauf einstellen können und somit eine professionelle Plattform haben, die bei der Distribution hilft. Wer lieber auf kleineren Monitoren arbeitet, wird mit der Homepage von Saal Digital auch keine Probleme habe, da diese sich, dank responsive Design, an jede Bildschirmgröße anpasst. Alles in allem also ein sehr angenehmes Nutzererlebnis.

Die Software von Saal Digital

Produkttest Wandbild Aluschiene Aufhängung
Die Aluschiene an der Hinterseite

Produkttest Wandbild MaterialienWie ich schon mal geschrieben habe, habe ich immer etwas Bauchschmerzen, wenn ich fremde Software auf meinen PC runterladen muss. Da ich die Software von Saal Digital allerdings schon kenne, war die Hürde in diesem Fall sehr niedrig und das Programm eh schon auf meinem Rechner installiert. Die Fotosoftware ist wirklich sehr entspannt aufgebaut und führt den Nutzer durch die einzelnen Bereiche. Dieses Mal habe ich den Wandbilderbereich getestet, der sehr übersichtlich gestaltet ist. Bei den Fotobüchern von Saal Digital hatte ich beim letzten Test als Luxuskritikpunkt bemängelt, dass es zu viel Auswahl gab und somit die Übersichtlichkeit litt. Dies ist bei den Wandbildern eindeutig nicht der Fall. Hier ist alles gut durchstrukturiert gewesen und ich habe mich schnell zurecht gefunden. Zu allererst werden erst mal die grundlegenden Informationen zur Verfügung gestellt. Die aktuellen Lieferzeiten werden eingeblendet, sodass auch Leute unter Zeitdruck wissen, wann genau ihr Bild ankommt und dies nicht erst am Ende des Bestellprozesses erfahren. Hier lässt zwischen Standard- und Expresslieferung wählen. Ebenso die Materialien werden sehr übersichtlich dargestellt und mit allen Merkmalen, die sie ausmachen beschrieben. Von Alu-Dibond über Acrylglas bis hin zur Künstlerleinwand ist alles dabei, was der geneigte Fotograf benötigt, um seine Bilder schön aufzubereiten. Wer will kann sich übrigens auch Muster bestellen, falls man sich vorher noch nicht ganz so sicher ist, was das richtige Material ist. Ebenso die Wandaufhängung lässt sich schon auswählen. Auch hier gibt es verschiedene Ausführungen, wie etwa die Standardausführung eine Aluschiene, etc.. Genauso kann der Nutzer schon die Ausrichtung im Quer- oder Hochformat schon bestimmen und auch die Höhe und Breite des Bildes lassen sich auswählen. Sehr angenehm dabei ist die Preistransparenz, die mich als Nutzer nicht erst bis zum Kaufabschluss darauf warten lässt, was ich zu zahlen habe, sondern gleich aufzeigt, wo ich preislich mit meinen Wünschen landen werde. Wer danach weitergeht, kommt in den Gestaltungsbereich, der sehr aufgeräumt wirkt und einige Möglichkeiten der Bearbeitung bietet. Standardoptionen, wie speichern, exportieren, Text einfügen, etc. sind alle in der oberen Leiste angesiedelt und schnell zu finden. Im rechten Bereich der Software befinden sich die kreativen Elemente. Hier hat man als Nutzer die Qual der Wahl. Wer seinem Wandbild einen individuellen Hintergrund geben möchte, kann dies z.B. mit unterschiedlichen Farben, Verläufen und Bilder tun. Hier kann auch an der Transparenz gedreht werden, damit der Hintergrund nicht zu dominant wird. Interessant ist auch die Möglichkeit mehrere Ebenen ins Bild einfügen zu können, was durchaus schöne Effekte haben kann, wenn ein Wandbild nicht nur eines, sondern mehrere Bilder beinhalten soll. Sollte jemand ein etwas untypisches Wandbild bevorzugen, so lässt dieses sich mit über 1.000 Cliparts etwas anders gestalten und so die Stimmung des Bildes noch etwas mehr beeinflussen. Wie schon beschrieben lassen auch mehrere Motive auf das Wandbild legen. Auch hier gibt es einige Möglichkeiten, bspw. im klassischen Grid-Look. Wie man sehen kann, bot die Software von Saal Digital für jeden etwas und dies in einer sehr bedienerfreundlichen Art und Weise.

Mein Wandbild

Wandbild Produkttest Riesenrad Wien
Der Wiener Prater

Ich habe mich bei meinem Wandbild für eines meiner Lieblingsbilder entschieden, dass ich erst vor Kurzem bei meiner Fotoreise in Wien geschossen habe. Dabei habe ich aus dem historischen Riesenrad auf dem Wiener Prater heraus in den Park hinein fotografiert. Das Foto ist relativ komplex. Zum Einen ist sehr viel grobes Metal darin zu sehen, da ich durch das Riesenrad hindurch das Bild gemacht haben, zum anderen sind auch sehr viele Details in dem Bild zu sehen. Außerdem bietet das Motiv hohe Kontraste sowie knallige, aber auch blasse Farben. Dies alles sollte natürlich auf einem Wandbild schön zur Geltung kommen. Ich habe mich im Rahmen des Produkttests von Saal Digital für ein 60x40cm Wandbild auf Alu-Dibond-Material entschieden, da dies sehr widerstandsfähig, aber auch entspiegelnd ist und vor allem Farben sehr gut abbildet. Zudem habe ich zur einfacheren Aufhängung mich für eine Aluschiene entschieden, da diese auch besonders dünn ist und sich sehr nah an der Wand anbringen lässt, was ich persönlich immer etwas schöner finde.

Nach der Bestellung ging alles sehr fix. Das Bild war in wenigen Tagen da und ich musste nicht lange warten, bis ich mein Schmuckstück in den Händen halten konnte. Was ich immer wieder gerne betone, ist die Umweltverträglichkeit der Verpackung. Saal Digital verzichtet dabei auf zu viel Unnötiges, bietet aber seinen Produkten genug Schutz, was ich als sehr angenehm empfinde. Aber nun zum Bild. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich etwas überrascht war vom vorgefundenen Wandbild. Glücklicherweise positiv überrascht, da Material und die Abbildung des Motivs wirklich sehr hochwertig sind. Die Farben und Kontraste sind so wie sein sollen: Knallig und Tiefe gebend, was bei dem Foto aus luftiger Höhe extrem wichtig ist. Auch das Alu-Dibond Material macht in den Händen zusammen mit dem abgebildeten Metall auf dem Bild einen tollen Eindruck. Die Aluschiene hinten am Wandbild ist wirklich hauchdünn, macht aber einen hochwertigen Eindruck und lässt sich easy an der Wand anbringen. Ich bin sehr gespannt, was die Langlebigkeit des Bildes auf diesem Material angeht, da der Aufhängungsort für ein Bild relativ anspruchsvoll ist. Dazu werde ich dann aber zu gegebener Zeit diesen Artikel nochmals aktualisieren. Insgesamt kann ich nur schreiben, dass vom Bestellprozess hin zum fertigen Bild ich sehr mit der Qualität zufrieden bin und zur Zeit sehr viel Freude an meinem neuen Bild habe.


Zu finden
Facebookinstagramflickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.