Das Fotoheft von Saal Digital im Produkttest

Fotoheft – Echte Alternative zum klassischen Fotobuch?

Bisher habe ich meine Bilder entweder immer in normalen Fotobüchern oder auf großen Wandbildern für andere sichtbar gemacht, da diese viel Platz für viele Fotos oder eine große Fläche für ein wirklich gutes Bild bieten. Fotohefte waren bisher nicht in meinem Fokus, da sie mir bisher immer etwas zu oldschool erschienen. Netterweise hat mich die Firma Saal Digital versucht vom Gegenteil zu überzeugen und mir einen Gutschein zur Verfügung gestellt mit dem ich mir ein Fotoheft nach meinen eigenen Vorstellungen erstellen konnte.

Die Homepage von Saal Digital

Die Homepage von Saal-Digital ist im Vergleich zu anderen Anbietern dem aktuellen Standard der heutigen Technik angepasst. Alles sehr clean und aufgeräumt, was das Navigieren auf der Seite wirklich vereinfacht. Egal ob auf Tablet, Desktop oder Mobile, die Seite passt sich bequem an. Wer als Semi-Profi oder Profi eine Plattform neben den üblichen Social Media Netzwerken braucht,  kann sich bei Saal Digital anmelden und seine Bilder vertreiben.

Die Software von Saal Digital für Fotohefte

Vertrauenswürdige Software ist im fotografischen Bereich ein Muss, gerade wenn es um private oder professionelle Bilder geht, die ein gewisses Maß an Privatsphäre erfordern. Normalerweise wird diese auch von jedem Anbieter aus diesem Bereich auch angeboten ohne, dass man sich Sorgen machen muss. Dies gilt natürlich auch für Saal Digital, die ich aus vorheriger Nutzung schon reichlichst inspizieren und dieses Mal den Fotoheftbereich stärker unter die Lupe nehmen konnte. Dieser soll auch hier im Fokus stehen. Eine Anmerkung zu Anfang, da ich es sehr fair und charmant finde. Sollte jemand nach z. B. aktuellen Gutscheinen oder Angeboten sein, der muss nicht lange suchen, da direkt zum Start alle Aktionen auf der Startseite der Software zu finden sind.

Rom Foto Fotoheft KolosseumAber nun zum Fotoheftbereich. Nach kurzer Suche habe ich die Fotohefte im Bereich Fotobücher gefunden, was zwar nicht 100pro intuitiv ist, aber völlig in Ordnung. Auf der Startseite der Fotobücher bekommt ihr auch aktuelle Tipps zu u.a. neuen Produktfeatures, die es bei Saal Digital gibt. Geht man weiter in den Fotoheftbereich gibt es erstmal eine kleine, aber sehr strukturierte Übersicht für die Fotoheftgrundlagen. Ihr könnt wählen zwischen z.B. 16 Seiten oder bis zum 80 Seiten, dem Format und natürlich der Ausrichtung des Fotohefts. Wer vorher schon ein Projekt angefangen hat, kann dies auch laden und muss nicht alles neu machen. Auch die Versandoptionen und -kosten lassen sich jederzeit einsehen, was ich persönlich immer als sehr fair empfinde. Danach geht es dann auch schon an die Gestaltung. Ganz klassisch könnt ihr die Bilder selbst auswählen und sie aus euren Ordnern auf Rechner ziehen oder von einem Speichermedium eurer Wahl. Wer keine Lust Rom Museum 2017 Fotohefthat sich bei bspw. 80 Seiten die Mühe zu machen, alles fein säuberlich einzufügen, der kann auch über „Automatisch befüllen“ die Software die Arbeit machen lassen und sich nur noch der Verschönerung widmen. Wer allerdings Lust und Zeit hat sein Fotoheft selber komplett zu gestalten, der wird nicht enttäuscht, was die Möglichkeiten angeht.  Jeder Seite vom Cover bis zur Rückseite lässt sich individuell mit Bilder, Schriftzügen oder Cliparts, die Saal Digital zur Verfügung stellt, versehen, sodass der Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind. Ebenso lassen sich unterschiedliche Hintergründe einfügen, sodass es nicht immer „nur“ weiß sein muss und noch etwas Atmosphäre ins Fotoheft kommt. Da ich meine Bilder von meiner Reise aus Rom möglichst schön zur Geltung bringen wollte, habe ich mich öfter der Situation angepasste Hintergründe entschieden.

 

Mein Fotoheft von Saal Digital

Rom Fotoheft 2017Da ich vor kurzer Zeit erst im wundervollen Rom war, habe ich mich dazu entschieden meine Fotoreise in diesem Fotoheft festzuhalten. Da ich ein normales Fotoheft Format genutzt habe, bringt dies einige Kompromisse mit sich, die man eingehen muss, da natürlich Nah-, aber auch Landschaftsaufnahmen bei so einer Fotoreise entstehen. Gerade diese Unterschiede sind natürlich schwierig auf begrenztem in der Darstellung. Dies merkt man auch beim Fotoheft von Saal Digital, sobald mehrere Fotos auf einer Seite sind. Feinheiten gehen teilweise verloren und Übergänge können nicht mehr ganz so gut wirken wie vorher, allerdings nach wie vor auf einem sehr guten Niveau. Wenn man von diesen Dingen davon absieht, so ist gerade die farbliche Ausarbeitung

Rom Fotoheft Foto 2017 Petersplatz
Lochung beim Saal Digital Fotoheft

in puncto Sättigung gut gelungen. Die Farben sind knackig und strahlen trotz Mattierung und geben ein gutes Gefühl beim Betrachten der Bilder. Ebenso tiefes Schwarz und strahlendes Weiß sind sehr gut dargestellt. Die eingefügten Hintergründe im Zusammenspiel mit den Fotos und auch sonstige Bearbeitungen lassen keine Wünsche offen; Schriftarten und größere Fotos sind von sehr guter Qualität. Was mir auch sehr positiv auffällt ist die Lochung, die sehr nah am Rand ist und somit wenig von den Bildern abschneidet und dies ohne dabei die Stabilität des Fotohefts zu gefährden. Auch die Haptik des Fotohefts ist sehr angenehm und vermittelt die Wahrnehmung etwas in der Hand zu haben. Versandtechnisch gibt es auch nichts zu meckern, da das Fotoheft sehr schnell produziert und geschickt wurde. 🙂

Alles in allem ist das Fotoheft von Saal Digital wieder ein gelungenes Produkt für Leute die ihre Fotos privat zur Schau stellen wollen. Für professionelle Fotografen, die ihr Portfolio Kunden zeigen möchten, hat Saal Digital andere Produkte, die sich dafür besser eignen.